T5

Heute zeigen wir euch mal, wie ihr einen einfachen Abseilcache machen könnt und welche Ausrüstung ihr dafür benötigt.

!!WICHTIG!!

Wir gehen wir in dem Tutorial jedoch nicht im Detail auf die Sicherungstechnik ein sondern schneiden diese nur an und verweisen euch zur genaueren Erklärung zu Wikipedia. Empfehlenswert ist es auch, einen Grundkurs in der nächsten Kletterhalle zu besuchen oder mit jemanden loszuziehen, der das ganze schonmal gemacht hat. Dazu könnt ihr euch auch gerne an uns wenden 😉

!!WICHTIG!!

DSC_4782

Die Ausrüstung

 

Aber jetzt mal ans eingemachte. Ihr benötigt folgendes:

  • Seil in entsprechender länge (~ Abseilhöhe * 2 + 5)
  • 2 Klettergurte
  • 2 Karabiner
  • Bandschlinge(n)

 

Als Beispiel wie ihr mit dieser Ausrüstung einen Abseiler machen könnt zeigen wir euch an dem Beispiel Bootcamp: The Adventure.

Dort angekommen, kann die sichernde Person schön bequem unten stehen bleiben, während der andere das ganze Gerödel mit nach oben schleppen darf um dort alles vorzubereiten.
Oben angekommen sucht ihr euch einen schönen dicken, stabilen Baum um den ihr eine entsprechend lange Bandschlinge legt und diese mit einem (oder zwei) Karabiner als Umlenkpunkt  einrichtet.

Doppelt hält besser 😉

 

Durch diese Umlenkung könnt ihr nun schonmal euer Seil durchfädeln und euerem Sicherungspartner das Seil nach unten „ablassen“. Natürlich nicht komplett, ihr müsst euch ja noch einbinden. 😉

 

Als „Abzuseilender“ braucht man hier logischerweise einen festen Knoten, der sich unter Belasung nicht öffnet. Wir nutzen hier immer den doppelten Achterknoten, da dieser recht einfach zu knüpfen und kontrollierbar ist. Alternativ könnt ihr auch den Eineinhalbfachen Bulin verwenden, welcher eine höhere Knotenfestigkeit hat jedoch schwerer mit den Augen zu kontrollieren ist.
Wir haben euch mal eine kleine Animation erstellt, wie das Einbinden prinzipiell so aussieht.

Doppelter AchterSeid ihr richtig eingebunden kann euer Sicherungspartner sich ebenfalls ins Seil einbinden. Da er euch ja langsam aber kontrolliert ablassen muss, darf es hier logischerweise kein Fester Knoten sein. Ihr könnt hier entweder auf Sicherungsgeräte wie ein Grigri setzen oder nutzt wie wir die Halbmastwurfsicherung (HMS). Diese Sicherung ist eigentlich zur dynamischen Sturzsicherung gedacht, kann aber auch wunderbar zum kontrollierten Abseilen verwendet werden. Das ganze sieht dann wiederrum so aus:

HMSZu beachten ist hier, dass das umschlagen des Knotens flüssig ablaufen sollte und ihr immer eine Hand am Seil haben müsst!
Und redet miteinander. Der sichernde Partner sieht euch zwar, kann aber schlecht einschätzen, ob er euch zu schnell ablässt oder zu langsam oder wann ihr letzendlich am Cache angekommen seid. Kommunikation ist auch hier das A und O 🙂

Und et voilà: Schon könnt ihr euch Gegenseitig Abseilen und einen T5-er Loggen 😉

Abseilen